• Countdown

  • CtK wir kommen es geht los!
  • Status

  • Besucher
    Heute:
    184
    Gestern:
    307
    Gesamt:
    2.461.107
  • Benutzer & Gäste
    88 Benutzer registriert, davon online: 17 Gäste
 
>>Software News<< » Resident Evil 7: Schon jetzt zwei DLCs angekündigt, zeitexklusiv für PS4
>>Software News<<

Resident Evil 7: Schon jetzt zwei DLCs angekündigt, zeitexklusiv für PS4
01.02.2017 - 21:35 von -]CtK[-]Simita[-


Resident Evil 7: Schon jetzt zwei DLCs angekündigt, zeitexklusiv für PS4

Resident Evil 7 - Biohazard: Zwei DLCs angekündigt
Wer von Resident Evil 7 Biohazard nicht genug bekommt, der kann schon bald wieder nach Louisiana, denn Capcom hat zwei DLCs angekündigt, die im Laufe des Februars erscheinen werden. Beide sind Teil des Season Passes oder der Deluxe Edition.

Resident Evil 7 Biohazard ist seit rund einer Woche erhältlich und nun hat Capcom die Veröffentlichung der ersten beiden Zusatzinhalte angekündigt. Mit "Verbotenes Filmmaterial 1" und " Verbotenes Filmmaterial 2" kommen zwei zusätzliche Spielszenarien in das Hauptspiel. Außerdem wird es pro Volume einen zusätzlichen Extra-Modus geben, der es den Spielern erlauben soll, noch tiefer in die schreckliche Horror-Welst von Louisiana einzutauchen.

"Verbotenes Filmmaterial 1" erscheint dabei bereits am 31. Januar für PlayStation 4 - wie Resident Evil 7 Biohazard selbst komplett ungeschnitten. Der DLC enthält die folgenden Spielmodi:

Schlafzimmer: Findet einen Weg aus einem verschlossenen Raum - Marguerite Baker darf euch dabei nicht erwischen, wie ihr euch aus dem Bett geschlichen habt.

Albtraum: Wehrt euch gegen Gegnerwellen und überlebt bis zum Morgengrauen.

Extra-Modus - Ethan muss sterben: Ein von den Videobändern und Hauptstory separater knallharter Spielmodus (keine PSVR-Unterstützung).
"Verbotenes Filmmaterial 2" erscheint am 14. Februar für PlayStation 4. Der DLC enthält die folgenden zwei Szenarios und einen neuen Modus:

21: Zocke um deine Gliedmaßen und dein Leben in einem tödlichen Glücksspiel von Lucas Baker.

Töchter: Erlebe die Baker-Familie wie sie vor den tragischen Ereignissen aus Resident Evil 7 Biohazard wirklich waren.

Extra Modus - Jacks 55. Geburtstag: In einem Rennen gegen die Zeit müsst ihr in diesem skurillen Modus Jack mit tonnenweise Essen vollstopfen. Auch dieser Extra Modus ist separat von den Videobändern und der Hauptstory (keine PSVR-Unterstützung).

Beide Zusatzinhalte werden am 21. Februar auch für PC und Xbox One veröffentlicht. Darüber hinaus folgt im Frühjahr 2017 folgt eine weitere Episode der Geschichte. Sie wird kostenlos zur Verfügung stehen und eine neue, separate Handlung abseits des Dramas, das sie als Ethan Winters erleben durften, enthüllen. Die Inhalte Verbotenes Filmmaterial 1, Verbotenes Filmmaterial 2 sowie die zusätzliche Story-Episode sind ebenfalls Teil des Season Pass und der Deluxe Edition des Spiels.


Quelle PCGH:DE
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
>>Hardware News<< » Neues Smartphone von Nokia?
>>Hardware News<<

Neues Smartphone von Nokia?
19.01.2017 - 15:25 von -]CtK[-]Simita[-


Wie die russische Seite Worket "exklusiv" ohne Angaben von Quellen berichtet , wird es unter dem Namen Nokia bald wieder ein neues High-End-Smartphone geben. Der Nokia-Ableger und Inhaber der Markenrechte HMD Global wird dieses Modell mit der Bezeichnung P1 angeblich im Rahmen des Mobile World Congress 2017 (MWC) Ende Februar vorstellen. Das Smartphone soll überwiegend auf dem im vergangenen Jahr veröffentlichten Sharp Aquos Xx3 basieren (s. Abb.), jedoch über verbesserte Hardware verfügen..

Dazu zählt angeblich unter anderem ein IGZO-Display mit 5,3 Zoll und 120 Hz sowie Gorilla Glass 5. Im Inneren soll ein Snapdragon-835-SoC von Qualcomm gepaart mit 6 GByte Arbeitsspeicher werkeln, während es beim Festspeicher Varianten mit 128 und 256 GByte geben soll. Bei der größeren Speicherausstattung soll das Gehäuse auf Keramik setzen, während die kleinere Version angeblich über eine Glasrückseite und einen Metallrahmen verfügt. Zudem soll je nach Ausführung IP57 respektive IP55 als Schutzart gegen Wasser und Staub mit an Bord sein.

Wie auch beim Sharp Aquos Xx3 soll auf der Rückseite eine 22,6-Megapixel-Kamera mit Zeiss-Objektiv sitzen. Für die Stromversorgung soll ein Akku mit 3.500 mAh und Schnellladefunktion sorgen. Darüber hinaus soll außerdem ein Ultraschallfingerabdrucksensor dabei sein und als Betriebssystem das aktuelle Android 7.0 Nougat dienen. Preislich sollen 800 US-Dollar für das 128-GB-Modell und 950 US-Dollar für die 256-GB-Variante aufgerufen werden. Ob sich die Informationen bewahrheiten, wird sich aber voraussichtlich erst zum MWC 2017 Ende Februar herausstellen. Allerdings wird bereits seit einiger Zeit die Rückkehr von Nokia in den Smartphone-Markt erwartet .

Quelle PCGH.de
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
>>Hardware News<< » Spekulationen: Intel-CPU mit Radeon-Technik
>>Hardware News<<

Spekulationen: Intel-CPU mit Radeon-Technik
07.12.2016 - 09:39 von -]CtK[-]Simita[-


Laut einem Gerücht haben AMD und Intel ein neues Lizenzabkommen geschlossen, das es Intel erlauben soll, Radeon-Grafiktechnik in eigenen Prozessoren zu verwenden. Das könnte bedeuten, dass Grafikkerne in neuen Intel-CPUs auf AMD-Technik basieren - oder es könnte auch nur ein Abkommen sein, mit dem Intel sich patentrechtlich absichert, nachdem eine Vereinbarung mit Nvidia bald abläuft.

Die Quelle des Gerüchts ist Kyle Bennett, der Gründer und Leiter der bekannten Webseite, der schon vor einigen Monaten über entsprechende Verhandlungen berichtet hatte. Wie er nun im Forum von HardOCP schreibt, wurden die Gespräche erfolgreich abgeschlossen und erlauben es Intel, Radeon-Technik in eigenen Prozessoren zu verwenden. Intel sei aber nicht daran interessiert, dass dies publik wird.

Aufgrund der guten Kontakte von Kyle Bennett geht auch Forbes davon aus, dass es für die Aussagen eine zuverlässige Quelle geben muss. Allerdings muss ein Abkommen zu Radeon-Techniken zwischen AMD und Intel nicht unbedingt bedeuten, dass in kommenden Prozessoren tatsächlich ein Radeon-Grafikkern steckt.

Intel hat bereits ein ähnliches Abkommen mit Nvidia, das vor allem dazu dient, die von Intel selbst entwickelten Grafikkerne rechtlich abzusichern. Dieses Abkommen läuft anscheinend im März 2017 aus, sodass es sich bei der Vereinbarung mit AMD einfach nur um einen Ersatz handeln könnte. AMD würde dann wie zuvor Nvidia eine Abschlagszahlung von wohl rund 200 Millionen US-Dollar erhalten, doch an der Grafiktechnik in Intel-Prozessoren würde sich kaum etwas ändern.

Die andere, weniger wahrscheinliche und trotzdem wesentlich spannendere Möglichkeit wären natürlich Intel-CPUs mit Radeon-Grafikkern. Doch wie Forbes schreibt, würde sich Intel damit von AMD anhängig machen und AMD würde den bisherigen Vorteil für die eigenen APUs aus der Hand geben.

Wenn AMD dafür aber andererseits eventuell eine Gebühr für jeden verkauften Intel-Prozessor erhalten würde, wäre das finanziell wohl trotzdem interessant. Bisher gibt es aber keine offiziellen Reaktionen von AMD oder Intel zu den Gerüchten


Quelle: http://www.pcgameshardware.de/
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
>>Hardware News<< » Grafikkartenangebote z.B. Palit GTX 1060 für 257€ - Gönn dir Dienstag bei Mediamarkt
>>Hardware News<<

Grafikkartenangebote z.B. Palit GTX 1060 für 257€ - Gönn dir Dienstag bei Mediamarkt
07.12.2016 - 09:17 von -]CtK[-]Simita[-



Nur bis Mittwoch 09:00 Uhr gelten die Angebote am Gönn-dir-Dienstag bei Mediamarkt. Diese Woche gibt es zahlreiche Grafikkarten zum Sonderpreis - doch Obacht, die Karten sind rasch ausverkauft.






Der Gönn dir Dienstag ist zeitlich streng limitiert - von Dienstag Abend und nur bis Mittwoch um 09:00 Uhr gelten die Dealpreise. Damit sind die Angebote auf den Onlineshop begrenzt und nicht im Laden verfügbar. Diese Woche freuen sich alle, die angesichts hochkarätiger Spiele wie Battlefield 1 eine neue Grafikkarte brauchen: Gamer-Grafikkarten aller Preisklassen sind im Angebot.
Die Sapphire Radeon RX 470 Nitro+ mit 4 GByte GDDR5 kostet so nur 195€, die Palit Geforce GTX 1060 Dual 6G liegt bei 257€. Schneller wird es mit der Asus Geforce GTX 1070 Dual OC für 429€ oder der Palit Geforce GTX 1080 JetStream für 615€. Einsteigerfreundlich ist die Palit Geforce GTX 1050 Storm für nur 114,99€.
Alle angebotenen Karten stammen aus der jeweils aktuellsten GPU-Generation von AMD und Nvidia. Damit beherrschen sie hardwarebeschleunigtes DirectX12, Vulkan und 4K-Videoausgabe per HDMI 2.0 und Displayport. Dazu kommt eine geringe Energieaufnahme und leise Kühlsysteme, sowohl bei Nvidia als auch bei AMD.






Quelle: http://www.gamestar.de/
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
>>Hardware News<< » Windows 10 Holographic VR - Sehr geringe Systemvoraussetzungen
>>Hardware News<<

Windows 10 Holographic VR - Sehr geringe Systemvoraussetzungen
22.11.2016 - 16:54 von -]CtK[-]WueStenFuchS[-


<br>







Microsoft hatte angekündigt, dass es nächstes Jahr Virtual-Reality-Headsets für Windows 10 ab 299 US-Dollar geben wird. Nun gibt es einen ersten Hinweis auf die Systemvoraussetzungen.













Im Frühjahr 2017 wird Microsoft das nächste große Update für das Betriebssystem Windows 10 veröffentlichen. Das sogenannte »Creators Update« wird auch die Windows Holographic VR Platform enthalten, die Microsoft für seine Mixed-Reality-Brille Hololens nutzt und dann für andere Anbieter öffnet. Entsprechende VR- oder AR-Headsets sollen dann schon für 299 US-Dollar erhältlich sein. Bisher war allerdings nicht bekannt, welche Systemvoraussetzungen ein Windows-10-PC mitbringen muss, damit die Holographic VR Platform und die angekündigten Headsets funktionieren.

In den letzten Test-Versionen von Windows 10 existiert jedoch eine App mit dem Titel »Windows Holographic First Run«, die einen PC auf Kompatibilität mit der neuen Schnittstelle testet. Laut einem Bericht von The Verge haben Tests mit verschiedenen Rechnern ergeben, dass die Anforderungen sehr moderat sind. Anscheinend reicht schon ein Rechner mit einer CPU aus, die vier Threads verarbeiten kann, also ein Quadcore oder ein Dualcore mit Hyper-Threading.

Außerdem sind 4 GByte Arbeitsspeicher, eine DirectX-12-kompatible Grafikkarte und ein USB-3.0-Anschluss notwendig. Damit dürfte eigentlich so gut wie jeder halbwegs moderne Spiele-PC keine Probleme mit Holographic VR haben. Sollten die Headsets dann tatsächlich so günstig sein wie versprochen und eine ausreichende Qualität liefern, wäre das mit Sicherheit ein großer Schub für Virtual Reality unter Windows. Im Dezember wird Microsoft eine Veranstaltung abhalten, bei der die Pläne für die günstigen Headsets genauer vorgestellt werden sollen. Zu den Partnern gehören unter anderem Acer, Asus, Dell, HP und Lenovo.




<iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/Gu09UWqS8-Q" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>












<br>
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
>>Hardware News<< » Nokia kehrt zurück - Eigene Smartphones Anfang 2017
>>Hardware News<<

Nokia kehrt zurück - Eigene Smartphones Anfang 2017
22.11.2016 - 16:51 von -]CtK[-]WueStenFuchS[-








Nach der Übernahme der Mobil-Sparte von Nokia durch Microsoft war das finnische Unternehmen nicht mehr auf dem Smartphone-Markt aktiv. Das wird sich wohl Anfang 2017 ändern und Nokia kehrt als Handy-Hersteller zurück.









Nokia Technologies hat laut einem Bericht von Nokiapoweruser während einer Präsentation einen Ausblick auf die Pläne des Unternehmens für die Jahre 2017 und 2018 gegeben. Seit der Übernahme der Mobilfunk-Sparte durch Microsoft konnte Nokia selbst keine Smartphones mehr herstellen, doch das wird sich laut den Angaben im Jahr 2017 ändern. Die Marke Nokia wird dann laut Nokia Technologies wieder für Smartphones verwendet.

Laut dem Bericht arbeitet Nokia auch schon an zwei High-End-Smartphones, die mit dem aktuellen Android 7.0 Nougat als Betriebssystem ausgestattet sind. Auch ein Mittelklasse-Smartphone mit dem Codenamen D1C soll in Arbeit sein. Inzwischen haben sich die Hinweise auf eine Vorstellung neuer Nokia-Smartphones verdichtet, denn das speziell für neue Nokia-Smartphones im Mai 2016 gegründete Unternehmen HMD Global hat bereits mehrere Stände auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona gemietet.

Bei HMD arbeiten vor allem ehemalige Mitarbeiter von Nokia Mobile, während Nokia Technologies im Aufsichtsrat vertreten ist und die Einhaltung gewisser Standards für Nokia-Produkte kontrolliert. Es ist recht unwahrscheinlich, dass HMD in Barcelona auf mehreren Ständen nur günstige Feature-Phones vorstellt, so dass die neuen Nokia-Smartphones wohl auf dem MWC zum ersten Mal präsentiert werden.

Die beiden High-End-Smartphones sollen angeblich ein Metallgehäuse, ein Display mit 2.560 x 1.440 Pixel und vor allem besonders leistungsfähige Kameras besitzen. Das kleinere D1C wäre dann angeblich ein 5,5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Auflösung und Standard-Ausstattung. Es gibt auch Gerüchte über ein Android-Tablet von Nokia beziehungsweise HMD, doch dessen Vorstellung wird erst im Laufe des Jahres 2017 erwartet.










Quelle: www.gamestar.de
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (55): < zurück 1 (2) 3 4 weiter > Newsarchiv
  • Like Facebook

  • Laberecke

  • Bitte einloggen um hier schreiben zu können.
     
    -]CtK[-]GALAXY[- Infos einsehen
    tagchen
     
    Papst^^ Infos einsehen
    moin moin Fr
     
    -]CtK[-]GALAXY[- Infos einsehen
    moinsen
     
    viNo! Infos einsehen
    Mahlzeit
     
    -]CtK[-]Xedo[- Infos einsehen
    Servus bin halb wieder on
     
    Iceman Infos einsehen
    aaaaaaay guuuuuude
     
    -]CtK[-]GALAXY[- Infos einsehen
    moje
     
    -]CtK[-]popshop[- Infos einsehen
    guten tag
     
    -]CtK[-]Ape[- Infos einsehen
    Schönes WE euch allen CtK
     
    -]CtK[-]GALAXY[- Infos einsehen
    hooojoooo